Freitag, 9. Oktober 2020

Spurenupdate 9. Oktober 2020

Das Ende unter dem Manuskript

Anfang dieser Woche beendete ich die Geschichte von Tabea, Joshua und Lily. Das Schreiben an Azurum ist vorbei und es hinterlässt eine seltsame Leere. Auf der einen Seite freute ich mich sehr auf das Ende unter dem Skript, auf der anderen Seite, wollte ich mich nicht verabschieden. Und da einige von Euch mich bereits gefragt haben, wie es mit Azurum nun weitergeht, möchte ich euch das kurz erläutern. 

Die geschriebene Geschichte über das Abenteuer der Geschwister Tabea und Joshua, die den Untergang der Welt erleben und sich mit etwas auseinandersetzen müssen, von dem niemand je glaubte, dass es existiert, ist eine Rohfassung. Ein Manuskript, das in dieser vorliegenden Form aus 313 Normseiten und ca. 75.667 Wörtern besteht. 

Und jetzt? Wie geht es weiter? 

Ein Skript wird erst durch die Überarbeitung zu einem Roman – und genau das ist mein nächster Schritt. Die Überarbeitung. Das Skript muss an Qualität gewinnen, denn oft habe ich einfach nur geschrieben. Ohne großes Denken – einfach die vielen Ideen, die Szene die gerade im Kopf brannten, hinuntergeschrieben.

Doch jetzt fängt eine ganz andere Arbeit an:

Inhaltliche und stilistische Prüfung

Logikfehler erkennen und ausmerzen.

Sätze kürzen, Adjektive streichen. 

Szenen streichen / Szenen einfügen.

Sind die Personen stimmig? Sind offene Plotstränge vorhanden? 

Ist meine gewählte Perspektive stimmig und handeln meine Protas authentisch? 

Ist eine Figurenentwicklung zu erkennen? 

Welche Szenen muss ich umstellen? 

Habe ich mich wieder vom passiven Schreiben überrumpeln lassen? 

Und wenn das alles vorbei ist, werde ich den "Stift" erstmal einige Zeit ruhen lassen. Und da ich das weiß, pausiere ich lieber vor der Überarbeitung und setze mich nun nach ein paar Tagen Schreibabstinenz an ein neues, kleineres Projekt, das ich für November eingeplant hatte. 

Wann könnt ihr "Azurum"  lesen? 

Abgesehen von meinen Betalesern / Testlesern, muss ich euch erstmal enttäuschen. Ich bin keine Autorin, die einen Verlag im Rücken hat, der sagt: Schreib und wir veröffentlichen. Daher kommt noch ein Exposé nach der Überarbeitung und dann die Suche nach jemanden der meinen neues Baby eine Chance gibt, groß rauszukommen! :-) 

Eure Feder



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.