Samstag, 30. November 2019

Auf zum Jahrmarkt der Mysterien!



Hurra, eine neue Federspur.
Ab morgen könnt ihr endlich wieder eine neue Geschichte von mir lesen und zwar in dieser tollen Anthologie "Jahrmarkt der Mysterien" des Burgenweltverlags. Geht auf eine gruselige Zeitreise und lernt Barladur, meinen düsteren Schausteller kennen!

"In tiefer Nacht, nimm dich in Acht
Vorm Jahrmarkt der Mysterien!"

Jahrmärkte, Festivitäten und die bizarren Künste der Schausteller sorgten einst in mittelalterlichen Städten und Dörfern, beim Adel wie beim gemeinen Volk, für willkommene Abwechslung. Sie boten Erheiterung, Nervenkitzel und morbide Faszination zugleich. Doch hinter den bunten Kulissen warteten bisweilen wahre Abgründe auf die Schaulustigen. Wahrsager und Bänkelsänger zogen die Menschen in ihren Bann. Dunkle Magier und Alchemisten hegten nicht immer gute Absichten.

16 Autorinnen und Autoren tauchen unter der Regie von Herausgeber Detlef Klewer ein in diesen Kosmos aus Gauklern und Monstrositäten, zeigen Licht, aber noch viel mehr Schatten, blicken hinter den Vorhang: Eine schillernde und fremdartige Welt erwartet Sie auf diesem »Jahrmarkt der Mysterien« ...





Samstag, 16. November 2019

Bundesweiter Vorlesetag 2019

Der bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen, der Wochenzeitung "Die Zeit" und der Deutschen Bahn Stiftung. Er startete 2004 und wird jedes Jahr am dritten Freitag im November veranstaltet. Er gilt als größtes Vorlesefest Deutschlands und soll ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen.
An diesem Aktionstag möchten die Lesenden ihren (vor allem kleinen) Zuhörern geschriebene und erzählte Worte näher bringen und in ihnen vielleicht die schlummernde Leidenschaft für Bücher wecken. 

Vorlesen ist wichtig! Es fördert die Kreativität und die Sprachentwicklung, soziale Kompetenzen und die Konzentration. Und es macht Spaß, gemeinsam in eine andere Welt abzutauchen und auf den Flügeln der Fantasie dahinzufliegen.
Am gestrigen Freitag (19.11.) durfte ich in der Buchhandlung "Kapitel 43" in Rüsselsheim, gemeinsam mit Meike Freitag, für Kindergartengruppen vorlesen.
Ich nutzte diese Möglichkeit, um vor dem wohl ehrlichsten Publikum, das es gibt, eine unveröffentlichte Geschichte zu präsentieren. Da ich mich eigentlich in einer anderen Zielgruppe bewege, war das d i e Möglichkeit zu testen, ob auch Kindergeschichten mir liegen. "Der Hai im Pool" hatte nämlich bisher unsere heimischen vier Wände nicht wirklich verlassen. Darum könnt ihr mir glauben, ich war ein wenig (freudig) aufgeregt und hoffte, dass die Kinder mich nicht mit rohen Eiern und fauligen Tomaten bewerfen würden.
Zum Glück aber blieb ich sauber und die Kinder hörten interessiert und aufmerksam zu und gaben mir danach eindeutig zu verstehen, dass die Geschichte gefallen hatte. Positive Rückmeldung gab es auch von den Erziehern, was mich natürlich auch gefreut hat.

So und nun?
Doch nach einem Kinderbuchverlag Ausschau halten? Den Hai an den Mann bringen und mich dann als Kinderbuchbestsellerautorin auf den Weg machen?
Oh nein, nein! Bald schon könnt ihr eine nagelneue düstere Geschichte von mir in einer Anthologie (Jahrmarkt der Mysterien) lesen und diese Richtung ist glaube ich doch eher Meins! Was aber nicht heißt, dass es nicht schon bald eine weitere Geschichte für Kinder von mir geben wird.

Liebe Grüße
Eure Feder


Sonntag, 3. November 2019

Autorensamstag 2019


Am gestrigen Samstag war der Auftakt der Woche der unabhängigen Buchhandlungen. Zu diesem Anlass wurde ich in den gemütlichen Buchladen meiner Heimatstadt eingeladen, um für einen Vormittag (gemeinsam mit der Krimiautorin Sandra Hauser und dem Krimiautor Christof Niedermeier), den Job eines Buchhändlers  zu übernehmen.

Für mich war es ein spannender Einblick. Es hat Spaß gemacht auch wirklich mit anpacken zu können, sei es mit kleinen Beratungen, Sortierungen, Telefonaten oder Bestellungen. Ja, so was könnte ich mir doch tatsächlich beruflich vorstellen. Aber natürlich zählt noch jede Menge mehr dazu und ich finde unsere Buchändler*innen haben großes Lob verdient. Ihr macht einen tollen Job.

Was mich natürlich auch sehr gefreut hat, war der Plausch mit Leser*innen die Interesse an meinen Büchern hatten und diese auch mit Widmung mit nach Hause nahmen.
All jenen wünsche ich ein anregendes Lesevergnügen.

Vielen Dank für die Einladung vom Kapitel 43 - Zeit für gute Bücher.
Danke für den Einblick in Eure Arbeit und das herzliche Beisammensein.

Stefanie Bender