Samstag, 18. April 2015

Wohnzimmerlesungen, Todesritus und Kapitän Rob

Wohnzimmerlesung

Einen literarischen Abend der anderen Art erlebte ich am vergangenen Samstag in Frankfurt am Main, denn zum Weihnachtsfest 2014 lag meine Novelle "Das Todesmal" zusammen mit einem Gutschein für eine private Lesung, unter einem fremden Weihnachtsbaum.

Die erste Hälfte des Abends stand ganz im Zeichen historischer Spannung, die an einer Stelle ihrem Namen alle Ehre machte: Mein jüngster Zuhörer rief plötzlich erschrocken: "Ich heiße auch Philip!". Philip ist im Buch eines der Opfer des Vermummten, doch seid versichert, Philipp ist nicht Philip, dem Jungen geht es gut. Wir konnten keine Punkte in seinen Augen ausmachen.
Zum Abschluss überraschte ich meine kleine Anzahl Zuhörer noch mit dem Prolog des Todesmal Nachfolgers "Der Todesritus", der im Mai 2015 als EBook in O´Connell Press erscheinen wird. Nach einer Pause mit leckerer Stärkung, sowie netten Gesprächen (natürlich über die Literatur) wechselte ich auf besonderen Wunsch der Gastgeberin das Genre. Zwar blieb es historisch, doch nahm ich einen großen Sprung in die Zukunft, genauer gesagt, ganze 284 Jahre. Diesmal hielten wir uns von Hexen und mysteriösen Morden fern und widmeten uns einer zauberhaften Zeit 
  Weihnachten. Sternenglück ist eine romantische Kurzgeschichte, die in einer liebevollen Weihnachtsanthologie die Leser, Ende 2015, verzaubern soll. Obwohl ich es nicht vorhatte, habe ich die Geschichte um den Sternensammler komplett vorgelesen und den Winter für eine Weile zu uns zurückgebracht. 


Vielleicht runzeln ein paar von euch jetzt die Stirn. Aber ja, es ist wahr, ich habe eine romantische Geschichte geschrieben, obwohl ich das eigentlich nicht kann. Doch meine Herausgeberin ist irgendwie vernarrt ins Sternenglück. Ja, ich kann auch romantisch und ohne phantastische Elemente. Naja ... Ein kleines Märchen, durfte zur Weihnachten nicht fehlen, oder?

"Lausche in dunklen Zeiten einem Märchen und die Gegenwart rückt in weite Ferne".
(Zitat: Sternenglück, Stefanie Bender)

Nach diesem Abend kann ich sicher sagen, dass ich mir auch weitere Wohnzimmerlesungen vorstellen kann.




Todesritus

Als nächstes stehen auf meiner ToDoListe die letzten Schliffe am Todesritus an, damit Jonathans zweites Abenteuer im Mai für weitere Spannung und neuen Grusel sorgen kann. Ich hoffe, der Ritus wird ein würdiger Todesmalnachfolger.

"Der Luftzug löschte die Kerze. Sie standen im Dunkeln. Jonathan glaubte, Toms Herz schlagen zu hören. Er drehte sich um, rüttelte an der Tür, doch irgendetwas im angrenzenden Raum blockierte sie. Sie waren gefangen."

Interesse an Band 1 "Das Todesmal"? Dann aufgepasst:
Jonathans Abenteuer mit dem Verhüllten von Crumbach ist aktuell auch direkt über mich zu erwerben. Ein paar Exemplare suchen noch ein neues zu Hause. Mit oder ohne Signierung, wie ihr wünscht. Meldet euch einfach per Mail oder über eine PN auf Facebook beim mir. 3 Exemplare sind schon weg, also rasch, rasch.





Kapitän Rob

Bald mache ich wieder gemeinsam mit meiner Protagonisten, ihrer rechten Hand sowie dem mysteriösen Falken das Meer unsicher!
Viel zu lange musste ich pausieren. Sie fehlt mir, meine Piratin, doch die Racheplanung ist im vollen Gange und das neue Kapitel waret auf mich.
Schon beim Plotten war der Abschnitt "Liebe und Vergeltung" mein Favorit. Jetzt wird es Zeit diesen richtig auszuarbeiten.

"Sag den Männern, Morgen bei den ersten Strahlen der aufgehenden Sonne werden wir die Segel in Richtung Frankreich setzen. Sag den Männern, sie haben wieder einen Kapitän!""



 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen