Mittwoch, 19. Februar 2014

Eine Daune erobert meine Welt

Stille.
Auf den Federspuren herrschte in den letzten Wochen seltsame Ruhe.
Und das hatte eine ganz bestimmte Bewandtnis. Etwas Kleines, Wundervolles, etwas mehr als Bezauberndes  **** eine Daune **** ! ! !


Knapp zwei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin überraschte meinen Mann und mich der plötzlich so dringende Wunsch unseres Nachwuchses, so schnell wie möglich das Licht der Welt erblicken zu wollen. So kam es, dass am 31. Januar ein kleiner Mensch begann, das wichtigste in meinem Leben zu sein.  

"Hallo Welt!
Ich bin da.
Hallo Welt!
Alles klar?
Du bist die Sensation,
und ich ahnte so was schon.
Hallo Welt!
Ich bin da.
Hallo Welt!
Alles klar?
Ich bin hier wie bestellt.
Was sagst du nun?
Hallo Welt!"


Warum eigentlich Daune? 

Als ich meiner Freundin Stefanie Mühlsteph (Autorin von Nerdikon u. Technikgirl) per Telefon die freudige Nachricht meiner Schwangerschaft mitteilte, antwortete diese mit: "Das Federchen bekommt ne Daune!" Seiher ist dieser Name, vorallem im Kreise meiner Autorenfreunde, nicht mehr wegzudenken.


Und Nun?
Trotz kleiner Daune wird es auch in Zukunft Spuren meiner Feder geben, denn trotz einem kleinen Krümel, der mein Leben auf den Kopf stellt, ist und bleibt meine Leidenschaft das Schreiben und Leidenschaften gibt man nicht auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen