Donnerstag, 21. März 2013

Von Splittern, Engeln und anderen Spuren

Die Korrektur des tränenreichen Paradieses ist beendet. 115 Seiten voller Maledivenspuren!
An Ostern geht es damit zur Betaleserin, die schon gespannt auf die Lesereise wartet.

Vorerst hatte ich nun Zeit zum Schreiben von Kurzgeschichten. Obwohl sie nicht ganz oben auf der Deadlineliste stand, arbeitete ich an der Story zur Ausschreibung "Dunkle Stunden" des Torsten Lows Verlags. Sie entstand aus einem, in der S-Bahn aufgekommenem Gedankensplitter und benötigte nur wenige Stunden an einem freien Tag, um aufgeschrieben zu werden. Doch nicht alles, was aus einen Kreativen-Flash entsteht, ist im Endergebnis meisterhaft. Dank einer ehrlichen und schonungslosen Betaleserin wird meine Splitterseelengeschichte eine intensive Überholung erhalten. Aber zuvor geht es um Blumen. Für eine Geschichte zum Thema "Sommernachtszauber" werde ich einer alte Tradition auf den Zahn fühlen und sie mit einer Brise Mystik bestreuen. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an meine Blumenfinderin.

Eine Pause musste ich von meinen Kurzgeschichten dann doch machen, denn die Betalesung meines Romanskripts kam zurück. Das hieß: Große Überarbeitung. Wobei ich mir die Anmerkungen und Fehler eindeutig schlimmer vorgestellt hatte. Nach intensiven Korrekturstunden sind die Engel nun beinahe fertig. Eine einzige Szene möchte ich noch ein wenig in die Länge ziehen und dann endlich geht die Reise los. Die Reise zu einem Verlag, der sich vielleicht ebenso in Dastan, Elise und Edmund verliebt, wie ich es getan habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen