Samstag, 29. Dezember 2012

Federspuren 2012 - Der Jahresrückblick

Schon bald ist es vorbei, das Jahr 2012. Das Jahr, vor dem ich aus den verschiedensten Gründen in Sorge war.  Einige Befürchtungen haben sich bestätigt oder ähnlich ereignet. Andere Dinge gingen einen unerwarteten Weg und schufen gemeinsam mit völlig neuen Erfahrungen und Geschehnissen das Jahr 2012 zu etwas Besonderem.

Meine schönsten und aufregendsten Momente 2012:

Januar

  • Die Inspiration für einen historischen Fantasyroman lässt mich nicht mehr los. Die ersten Notizen entstehen.
Februar
  • Mitten im Lernstress, habe ich - um nicht gänzlich unkreativ zu sein - das Projekt Wortbilder ins Leben gerufen.
März
  • Absage des Sphera Verlags. Meine Bibliotheksgeschichte findet einfach kein zu Hause. 
  • Abseits des Schreibens: Schriftliche Prüfungen der Fortbildung zur Fachwirtin bestanden!
April
  • Projektarbeit für den Abschluss der Weiterbildung lässt jegliche Kreativität sterben.
Mai
  • Abseits des Schreibens: 22. Mai - bestanden! Offiziell Verwaltungsfachwirtin und endlich frei von all der freiwilligen Paukerei! Von Weiterbildungen habe ich erstmal die Schnauze voll :)
Juni
  • Eine neue Ausschreibung des Burgenweltverlags mit dem Titel "Intrigen, Mord und Bösewichte", brachte mich erstmals dazu einen historischen Kurzkrimi zu schreiben
Juli
  • Die Kriminovelle brauch Futter - Recherche-Ausflug in den Odenwald.Internet, Landkarten u.ä. reichten nicht mehr aus. Ich schulterte meinen Rucksack und begab mich in den Ort des Geschehens 
  • Am 28. Juli  wurde meine Kurzgeschichte "Blutcocktail" in der Anthologie "Vampirecocktail" des Art Skript Phantastik Verlags veröffentlicht.
  • Lesung auf dem ersten Fechenheimer Literaturfestival (Frankfurt am Main) am 28.07.  Mit der Veröffentlichung der Anthologie "Vampirecocktail" wurden 3 seiner Geschichten erstmals gelesen. Dies war meine bisher aufregendste Lesung.
August
  • Der Rücklauf der Betalesung meiner Kriminovelle lässt mich beinahe verzweifeln.
September
  • Veröffentlichung meiner Kurzgeschichte "Vergiss nicht zu träumen" in der 35ten Ausgabe des kleinen phantastischen Literaturheftchen Elfenschrift.
  • Einsendung meiner historischen Kriminovelle an der Burgenweltverlag
Oktober
  • 15 Tage Malediven. Schreibpause! Entspannung pur. Neue Motivation und Kreativität getankt. 
  • Nach dem Traumurlaub gab ich mich ganz meinem etwas anderen Engelroman hin, nur eine Sache trennte uns für kurze Zeit: Mein Weihnachtsmärchen "Wer rettet die Sterne" entstand.
November
  • Gleich zu Beginn des Monats - kurz vor meinem Geburtstag - erreichte mich per Mail die Zusage des Torsten Low Verlags: Meine Kurzgeschichte "Roter Schnee" wird im nächsten Jahr in der Krieger-Anthologie veröffentlicht.
  • 24.11 - Historische Lesung in Marbach am Neckar gemeinsam mit zweit weiteren Autorinnen des Burgenweltverlags (Isabella Benz & Tatjana Stöckler) 
  • Versendung eines Exposés sowie einer Leseprobe (Ich hatte keine Ahnung was das für eine Arbeit und Aufregung ist!)
Dezember
  • Mut zu Neuem: Meine Kurzgeschichte "Schwarzer Einhorn" wurde von mir selbst vertont und kann seither auf dem YouTube Kanal angehört werden. Nicht lange danach vertonte und veröffentlichte ich auf Anfrage der Verlegerin Jana Hoffhenke die historische Kurzgeschichte "Grüne Federn" (Anthologie: Burgenbrand / Burgenweltverlag) Ebenfalls auf meinem Youtube Kanal zu finden.
  • Abseits des Schreibens: Der Hobbit! Endlich! Nach 12 Monaten Warten war es endlich so weit: Am 18.12. ging auf eine unerwartete Reise zurück nach Mittelerde. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen