Dienstag, 17. Juli 2012

Recherchespuren

Hallo Federspurenfolger,

Für die kleine Recherche-Tour in den Odenwald, an den Ort der Geschehnisse meiner neuen historischen Gesichte, habe ich alles durchgeplant. Welche Schauplätze des Orts möchte ich mir genauer ansehen? Was möchte ich herausfinden? Und auch die Frage, wie komme ich hin, habe ich weitestgehend geklärt. Heutzutage macht man sich ja über den Weg zum Ziel keine Gedanken. Schließlich gibt es Navigationsgeräte. Wenn man solch ein Navi benutzt, sollte man darauf hören. Durch mein ,Keine Lust durch Darmstadt zu fahren‘ wurde die Anreise zu einer Odenwaldrundfahrt. Aber es gibt Schlimmeres, als durch diesen schönen Teil Hessens zu gondeln. Erst nach der Ankunft - im kleinen Örtchen Mümling-Grumbach - bemerkte ich, dass ich zwar meine Spiegelreflex dabei hatte (sogar mit aufgeladenem Akku!) aber das Fach für die Speicherkarte leer war. Dies sind Momente in denen ich schreien möchte. Ganz laut, ganz lang. Ich nahm mich zusammen, schließlich saß ich in diesem Moment in einem Gasthaus. Aaaber, ich bin ja seit über einem Monat modern, was bedeutet: Ich habe ein Smartphone. Mittlerweile komme ich sogar mit zurecht. Zum Glück, denn ohne das Handy könnte ich euch nicht folgende Bilder zeigen:

 Hier beginnt die Geschichte




 Der Ort des Wendepunkts

Bild oben: Der Ort der Entscheidung


Wirklich mittelalterlisch sieht es auf den ersten Blick nicht aus. Insebsondere der Fluss, der eine zentrale Rolle spielt. Aber es sind ja auch nicht die Bilder die eine mittelalterlische Stimmung hervorzaubern sollen, sondern die Novelle. Meine offenen Fragen sind beantwortet, jetzt geht es weiter in der Geschichte.


Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen